Den Grundstein für die Kompassherstellung der Familie STOCKERT legte Christoph Lorenz Ernst (1746-1811) Ende des 18. Jahrhunderts als erster Kompassmacher.

Der eigentliche Gründer der Fabrik, die im Jahre 1850 mit etwa 30 Handwerkern im Handelsregister registriert wurde war Karl Sebastian STOCKERT.

Über 200 Jahre gaben 6 Kompassmacher in der Familie STOCKERT von Generation zu Generation ihr Wissen für die Fabrikation der Instrumente weiter. Bis heute werden Kompasse aller Art, vom einfachen Taschenkompass mit einem Durchmesser von 25 mm bis zum qualifizierten Marschkompass mit Fluidfüllung hergestellt und in die ganze Welt exportiert.

Vor 25 Jahren kam dann durch den Kauf der Firma Matthäus Walther aus Fürth als 2. Standbein die Produktion von Lupen aller Art, Lesegläsern und Stabmikroskopen hinzu.